Weil bei dir mein Bauchweh anfängt

16. Juni 2011

Verbannt aus meinem Kopfsalat

Verwandelt von zart zu hart

Photos sind lang eliminiert

Der Kamillentee wird warm serviert

Magen-Darm ist eingedrungen

Wütterich galant abgesprungen

Ein Netz aus Lügen gesponnen

So ist die Zeit zerronnen

Gefügig schleichend auf leisen Sohlen

Wie ein handzahmes, scheues Fohlen

Mit Hingabe vertraut

Fenchelsamen fleißig gekaut

Gefolgt von Kümmeltee in Massen

Werden gebraucht viel mehr Tassen

Eingestürzt ist die Mauer des Schweigens

Unter dem egoistischen Treiben

Einsatz für die Wärmeflasche

Egoismus ist die Masche

Gelernt durch die Straße zu gehen

Rechts und Links keine Blumen gesehen

Eiszapfen im Herzen

Erinnern an Schmerzen

Ein Geschenk für die Ewigkeit?

Advertisements

2 Antworten to “Weil bei dir mein Bauchweh anfängt”

  1. juergenkohl Says:

    Ein sehr schönes Gedicht, es bewegt und erinnert an eigene Erfahrungen.
    Manchmal hinterlassen Menschen bei uns nichts als Bauchschmerzen wenn sie gehen. Aber das legt sich wieder,…meistens.

    LG


  2. Hallo Jürgen Kohl,
    herzlich Willkommen auf meinem Blog. Es tut gut zu wissen, dass es Menschen gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Frohen Mutes und noch viel Spaß beim Lesen wünschend
    Nayana Veritas


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: